Jahresbericht 2015

 

In drei Sitzungen befasste sich die Arbeitsgruppe mit weiteren Angeboten, der Infrastruktur, dem Rapport aus den verschiedenen Angeboten, dem detaillierten Jahresbericht, der Vorbereitung des Freiwilligenanlasses, den Finanzen und anderem.   

Neu aufgenommen wurde

  • Hilfe beim Ausfüllen von Steuerformularen
  • Eine breit angelegte Hilfe im Umgang mit Behörden und Formularen, etc. vor allem für ItalienerInnen, bisher domiliziert in der katholischen Kirche.

2015 konnten über 2000 Besucher und Besucherinnen (Kontakte) von den Angeboten im Treffpunkt 210 profitieren. Der traditionelle Freiwilligenanlass fand einen guten Zuspruch.

Der Treffpunkt210 hat die Frequenz weiter erhöht. Die niederschwellige Art hilft vielen, sich besser im Leben zurechtzufinden und in Arbeitswelt und Gesellschaft zu integrieren. Der Stadt Wetzikon danken wir, die mit der Finanzierung der Räumlichkeiten die Voraussetzungen schafft, damit wir unseren Bildungs-und Begegnungsort für viele Menschen führen können.

 

 

Kath. Kirche:

Stephan Pfister

verschiedene Themen

Ref. Kirche:

Mirjam Rüfenacht

verschiedene Themen

Einwohnervertretung

Ruth Wildermuth

verschiedene Themen

Schreibdienst

Martin Zehender

Schreibdienst

Caritas Zürich:

Simone Gschwend

Computerkurse

Caritas Zürich:

Renata Gattella

Flickstuben, Deutschkurse

SRK:

Irina Schuppli

Sprachtreff für Kinder

HEKS:

Manuela Verardo

Deutsch
Konversationskurs

Nachbarschaft Wetzikon:

Remigia Sigrist

Nachbarschaftshilfe

 

 

Freiwilligeneinsätze

Die Angebote leisteten 50 Freiwilligen. Im 2015 wurden um die 3400 Freiwilligenstunden geleistet. Alle Freiwilligen wurden von ihren Organisationen eingeführt, nahmen an Weiterbildungen teil und wurden in ihrem Engagement begleitet.

 

Freiwilligenanlass

Am 2. September 2014 konnten wir gegen 40 Freiwillige, die sich im Treffpunkt 210 engagieren, zu einem Grillabend im Heilig-Geist-Zentrum der katholischen Pfarrei einladen. Besucht haben ihn auch Beatrice Thomet, Bereichsleiterin Bevölkerungsdienste, und Stadtrat Marco Martino, der den Dank der Stadt überbrachte und die grosse Arbeit der Freiwilligen würdigte. Der Austausch unter den Freiwilligen geschah bei einem feinen Abendessen mit Dessertbuffet.

 

Finanzen
Die Arbeitsgruppe kann auf die jährlichen Einnahmen der Velobörse, des Kerzenziehens sowie Spendeaktionen zählen, so dass die laufenden Kosten gut gedeckt sind. Ende 2015 verfügte der Treffpunkt 210 über Fr. 9000 für Verbrauchsmaterial und die laufende Anpassung und Verbesserung der Infrastruktur. Neben den Mietkosten kommt die Gemeinde auch für die zweiwöchentliche Reinigung auf.

 

Infrastruktur

Die Infrastruktur im Treffpunkt 210 wurde laufend optimiert, sodass wir heute in allen Räumen gute Bedingungen vorfinden. Ein Schrank wurde mit Schlössern versehen, im PC-Raum für den Schreibdienst stehen zum Teil neue Tische mit mehr Beinfreiheit, Rollkorpi und schlankere Bürostühle im engen Zimmer. Das Regionale Informatikzentrum RIZ hat 6 neue PC’s unentgeltlich zur Verfügung gestellt, die Walter Rüegg eingerichtet hat.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Kurz vor Weihnachten erschien im Zürcher Oberländer ein Artikel, der Organisation und Arbeit im Treffunkt210 schilderte. Die Zusammenarbeit mit Sozialstellen und dem RAV läuft sehr gut.

 

Zusammenarbeit mit der Gemeinde

Die Kontakte zur Stadt sind gut und werden nach Bedarf wahrgenommen.

 

Schreibdienst

Jahr

Schreib-dienst

Frei-

willige

FW-Std.

Kund-
Innen

Kin-
der

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2010

1

5

320

15

-

20-63

15

60% Frauen

2011

1

10

700

678

-

20-63

57% von Wetzikon

gemischt

2012

1

14

800

692

-

20-63

40% von Wetzikon

gemischt

2013

1

13

900

861

-

18-63

49% von Wetzikon

gemischt

2014

1

13

900

968

-

18-63

51 % von Wetzikon

53% Frauen

2015

1

12

1000

1038

 

18 - 63

56% von Wetzikon

55% Frauen

 

Der Zustrom hielt weiterhin an. Gelegentlich waren wir bis eine Stunde über Termin beschäftigt, manchmal mussten wir KundInnen auch auf das nächste Mal vertrösten. Ende Jahr erhielten wir vom RIZ 6 neue PC’s mit Windows 7. Wir müssen uns immer noch an die neuen Funktionsweisen gewöhnen. Einige Arbeitsschritte gehen schneller vonstatten. Walter Rüegg hat die Geräte angeschlossen und konfiguriert. Er steht auch für Hilfen zur Verfügung. Neu befassen wir uns vermehrt mit Online-Bewerbungen, was nicht immer leicht von der Hand geht. Mit dem RAV haben wir uns auch dieses Jahr ausgetauscht.

 

LernLokal Deutschkurse A1/A2  – Angebot von Caritas Zürich

 

Jahr

Kur-se

Frei-

willige

FW-
Std.

Teil-
nehmer-
Innen

betreute Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2010

2

2

300

25

2

30-50

80%

Frauen

2011

3

3

450

30

4

30-50

80%

Frauen

2012

3

3

450

30

10

30-50

80%

Gemischte Gruppen

2013

3

3

450

30

5

30-50

80%

Gemischte Gruppen

2014

3

4

450

45

4

30-50

75%

Gemischte Gruppen

2015

3

4

480

48/pro Quartal

5

25-55

75%

Gemischte Gruppen

 

Im 2015 waren die niederschwelligen Deutsch-Einsteigkurse und A1/A2 Kurse der Caritas Zürich sehr gut besucht. Zudem engagiert sich jeweils am Montagmorgen eine freiwillige Kinderbetreuerin. Der Kurs am Montagnachmittag wird neu wegen grosser Nachfrage als Tandem geführt. Für eine langjährige Kursleiterin, die sich im Februar 2015 verabschiedete, konnte ein sehr guter Ersatz mit viel Fachwissen gefunden werden. Es wird mit dem Lehrmittel „Deutsch in der Schweiz“ von Balmer& Klett gearbeitet

 

Männer-Coiffeur seit November 2014

 

Jahr

 

Frei-

willige

FW-Std.

Benützer

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2014

 

1

18

18

 25–60

100%

Männer

2015

 

1

60

67

04–60

80%

Männer

 

Das Angebot Männer-Coiffeur Treffpunkt210 richtet sich an männliche Personen mit niederem Einkommen. Es startete im Nov. 2014 und ist in der KulturLegi Zürich als Angebot aufgeführt.

  

Deutsche Konversation – Angebot von HEKS

 

Jahr

Kurs

Frei-

willige

FW-Std.

Teil-
nehmer-
Innen

be-
treute Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2014

DI

1

10

3

-

20-55

2

gemischt

2014

FR

1

120

20

-

20-55

17

gemischt

2015

DI

1

64

23

-

20-60

16

gemischt

2015

FR

1

120

20

-

20-60

17

gemischt

 

Kommentar: Der Freitagskurs (150 Minuten/Abend) konnte auch 2015 mit grossem Erfolg weitergeführt werden. Den Dienstagabendkurs (100 Minuten/Abend) konnten wir nach kurzer Zeit auch weitgehend füllen. Die zwei freiwilligen Kursleiter behandelten Themen aus dem Alltag, Fragen der Rechte und Pflichten in der Schweiz, Verwaltung und Infrastruktur der Stadt Wetzikon. Auch Wunschthemen der Teilnehmenden wurden aufgegriffen und eine Abschlussparty organisiert und gefeiert.

 

 

Sprachtreff für fremdsprachige Kinder – Angebot vom Schweizerischen Roten Kreuz Kanton Zürich          

 

Jahr

Ange

bot

Frei-

willige

FW-
Std.

Kinder

be-
treute

Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2011

1

6

140

10

 

5-9

100%

gemischt

2012

1

4

160

10

 

5-9

100%

gemischt

2013

1

5

380

10

 

5-9

100%

gemischt

2014

1

5

390

10

 

5-9

100%

gemischt

2015

1

6

420

10

 

5-9

100%

gemischt

 

Seit September 2011 besteht der Sprachtreff für fremdsprachige Kinder vom Schweizerischen Roten Kreuz Kanton Zürich. Das Integrationsangebot bietet maximal 10 Plätze. Diese waren von Anfang an ausgebucht. Eine fixe Gruppe von fünf Betreuerinnen und Betreuern trifft sich wöchentlich jeweils am Donnerstag von 15.45-18.00 Uhr mit den 10 fremdsprachigen Kindern. In einer ungezwungenen Umgebung wird gemeinsam Konversation geübt, gespielt, gebastelt, gesungen, Zvieri gegessen oder an den Hausaufgaben gearbeitet. Die Kinder verbessern so ihre Deutschkenntnisse, lernen die hiesigen Gepflogenheiten kennen und werden dadurch unterstützt, sich möglichst schnell in der Schweiz zu Hause zu fühlen. Das Angebot hat sich im Jahr 2015 weiter etabliert und generiert bei Lehrpersonen, interessierten Eltern wie auch bei Freiwilligen MitarbeiterInnen eine grosse Nachfrage. Es besteht sowohl bei den Kindern wie auch bei den BetreuerInnen eine Warteliste.

 

LernLokal Flickstube – Angebot der Caritas Zürich

 

Jahr

 

Frei-

willige

FW-
Std.

Teil-
nehmer-
Innnen

betreute Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2010

 

4

50

5

-

30-40

100%

Frauen

2011

 

4

480

5

-

30-40

100%

Frauen

2012

 

3

480

5

-

30-40

100%

Frauen

2013

 

4

480

5

-

30-40

80%

Frauen

2014

 

4

480

5

 

30-40

80%

Frauen

2015

 

4

480

5

 

30-40

100%

Frauen

 

Zwei Näherinnen haben eine Arbeitsstelle gefunden. Die neuen Teilnehmerinnen haben sich sehr gut in der Flickstube eingelebt. Sie konnten neues Selbstvertrauen gewinnen, üben gleichzeitig ihr Deutsch und erwerben eine erste Arbeitsreferenz. Eine der Migrantinnen hat ein Kind geboren und nahm nach dem kurzen Mutterschaftsurlaub wiederum teil. Auf das erfahrene Freiwilligen-Team ist Verlass. Sie unterstützen die Migrantinnen mit ihrer wertschätzenden Art. Neu haben wir einige Flickaufträge vom Geburtshaus Zürcher Oberland erhalten, was uns sehr freut.

 

 

LernLokal Computerkurse – Angebot von Caritas Zürich

Jahr

Kurse

Frei-

willige

FW-
Std.

Be-
nützer-
Innen

Kin-
der

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2010

1

2

48

9

2

35-65

6

gemischt

2011

4

5

280

31

9

30-80

18

70% Frauen

2012

3

6

257

25

3

40-70

17

80% Frauen

2013

3

6

336

26

6

25-60

19

80% Frauen

2014

3

4

270

16

7

25-65

10

70%

Frauen

2015

2

4

192

9

2

36-60

5

90%

Frauen


Dieses Jahr wurden je ein Einsteiger- und ein Textverarbeitungskurs durchgeführt. Walter Rüegg hat die Kurse wie gewohnt kompetent und mit viel Engagement geleitet. Die Teilnehmenden zeigten sich sehr motiviert und konnten einiges dazulernen. Ziel ist es, dass das Angebot noch besser genutzt wird. Wir hoffen über persönliche Netzwerke des Treffpunkts, Mund zu Mund Propaganda und zusätzliche Werbemassnahmen künftig unser Angebot noch besser bekannt zu machen. Die langjährige Kinderbetreuerin Madeleine Lerch hat dieses Jahr ihren Rücktritt bekannt gegeben, sie wurde würdig verabschiedet. Es wird eine Nachfolge gesucht

 

 

Nachbarschaftshilfe Wetzikon

 

Jahr

 

Frei-

willige

FW-Std.

Suchende

betreute Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2012

 

12

158

29

-

18-70

100%

gemischt

2013

 

14

384

40

1

18-70

100%

gemischt

2014

 

16

573

46

2

18-70

100%

gemischt

2015

 

16

546

66

4

7 - 93

100%

gemischt

 

Die Einsatzstunden und Aufträge aus dem bisherigen Angebot sind zurückgegangen. Der Grund dafür besteht hauptsächlich darin, dass mehrere Einsätze an den Besuchsdienst abgegeben wurden. Andererseits konnten wir ab dem Berichtsjahr das Ausfüllen von Steuererklärungen für Sozialhilfebezüger, Arbeitslose und Immigranten anbieten. Daraus resultieren 30 Suchende und 49 FW-Stunden. Leider hatten wir auch im 2015 keine Einsätze in Seegräben.

 

Sozialdienst seit März 2015

 

Jahr

Tage

Frei-

willige

FW-Std.

Benützer

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

u. Bezirks

Geschlecht

 

2015

28

1

225

130

18-90

100%

Gemischt

 

Von dieser Betreuung konnten Italiener und Italienerinnen der Gemeinde Wetzikon und des Bezirks, in einzelnen Fällen aber auch anderer Nationalitäten, Gebrauch machen. Die Beratungen gingen hauptsachlich um:

Informationen und Beistand bei italienischer und schweizerischer Sozialfürsorge, Überprüfung der geleisteten AHV-Beiträge, Pensionskassen und italienischen Sozialversicherungen, insbesondere Ergänzungsleistungen, Administrationen und Steuern.

Beratungen bei Berufskrankheiten und Unfallverhütung, Arbeitslosigkeit, Krankenkasse,

Unterstützung bei familiären Problemen wie Scheidung und Trennung, sowie Problemen im Schulbereich, Begleitungen, Abklärungen und Übersetzungen bei Ämtern, Ärzten, Spitälern.

 

Ausblick 2016

Unser Benützungsplan zeigt, dass der Treffpunkt 210 auch im 2016 sehr gut ausgelastet sein wird. Die Konsolidierung der Angebote, Koordinationsaufgaben, sowie die gute Vernetzung unter den Angeboten werden uns weiterhin beschäftigen. Im September 2016 wird für die Freiwilligen wieder ein gemütlicher Abend organisiert.

 

Wetzikon, im März 2016/ für die Arbeitsgruppe: Martin Zehender



Jahresbericht 2014

 

Die Arbeitsgruppe Treffpunkt 210 hat sich im 2014 an drei Sitzungen mit verschiedenen Themen befasst. Die Koordination und Organisation der bestehenden und bewährten Angebote ist eine der Aufgaben der Arbeitsgruppe. Zudem werden regelmässige Anfragen von weiteren Interessierten bearbeitet. Neu seit November 2014 ist der Männer-Coiffeur im Treffpunkt 210 für Personen mit niederem Einkommen. Im 2014 konnten insgesamt 1146 Besucher und Besucherinnen von den Angeboten im Treffpunkt 210 profitieren. Ein Höhepunkt war das schon traditionelle Abendessen für die Freiwilligen.

 

Am 29. November 2014 besuchten uns über 45 Parlamentarier von Wetzikon und bekamen einen Einblick in die Angebote. Der Treffpunkt 210 bleibt auch im 2014 ein Erfolgsmodell, weil es so bescheiden daher kommt, aber mit spektakulären Auswirkungen für all die Personen, die das Angebot in Anspruch nehmen können. Ein grosses Dankeschön geht an dieser Stelle an die Stadt Wetzikon, die mit der Finanzierung der Räumlichkeiten tolle Voraussetzungen schafft, damit wir unseren Bildungs-und Begegnungsort für viele Menschen führen können.

 

Kath. Kirche:                           Stephan Pfister                           verschiedene Themen

Ref. Kirche:                            Mirjam Rüfenacht                       verschiedene Themen

Einwohnervertretung              Ruth Wildermuth                         verschiedene Themen

Schreibdienst:                         Martin Zehender                         Schreibdienst

Caritas Zürich:                        Simone Gschwend                     Computerkurse, Internettreff

Caritas Zürich:                        Renata Gattella                           Deutschkurse, Flickstube

SRK:                                       Ivana Mehr                                  Sprachtreff für Kinder

HEKS:                                    Manuela Verardo                        Deutsch-Konversationskurs

Nachbarschaft Wetzikon:       Remigia Sigrist                            Nachbarschaftshilfe

 

Freiwilligeneinsätze

Die Angebote wurden von 50 Freiwilligen geleistet. Im 2014 wurden insgesamt 3275 Freiwilligenstunden geleistet. Alle Freiwilligen wurden von ihren Organisationen eingeführt, nahmen an Weiterbildungen teil und wurden in ihrem Engagement begleitet. 1146 Besucherinnen und Besucher und Kinder haben unsere Angebote im 2014 benützt.

 

Freiwilligenanlass

Am 18. September 2014 konnten wir 35 Freiwillige, die sich im Treffpunkt 210 engagieren zu einem Grillabend in die katholische Pfarrei einladen. Die Begrüssung durch Richard Neuhaus, Sozialbehörde, hat uns besonders gefreut. Der Austausch unter den Freiwilligen wurde verbunden mit einem feinen Znacht und einem tollen Dessertbuffet.

 

Finanzen
Die Arbeitsgruppe kann auf die jährlichen Einnahmen der Velobörse, des Kerzenziehens sowie Spendeaktionen zählen, so dass die laufenden Kosten gut gedeckt sind. Ende 2014 verfügte der Treffpunkt 210 über Fr. 9‘117.45. Neben den Mietkosten kommt die Gemeinde auch für die zweiwöchentliche Reinigung auf.

 

Infrastruktur

Die Infrastruktur im Treffpunkt 210 wurde laufend optimiert, sodass wir heute in allen Räumen eine gute Infrastruktur haben.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Mit einem gemeinsamen Flyer, der in Wetzikon verteilt wurde, konnten wir auf die niederschwelligen Angebote aufmerksam machen. Die Zusammenarbeit mit Sozialstellen und dem RAV läuft sehr gut.

 

Zusammenarbeit mit der Gemeinde

Martin Zehender stand im 2014 regelmässig mit dem Sozialdienst der Gemeinde Wetzikon in Verbindung und konnte unsere Anliegen vertreten und besprechen.

 

Schreibdienst

Jahr

Schreibdienst

Frei-

willige

FW-Std.

KundInnen

Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2010

1

5

320

15

-

20-63

15

60% Frauen

2011

1

10

700

678

-

20-63

57% von Wetzikon

gemischt

2012

1

14

800

692

-

20-63

40% von Wetzikon

gemischt

2013

1

13

900

861

-

18-63

49% von Wetzikon

gemischt

2014

1

13

900

968

-

18-63

51 % von Wetzikon

53% Frauen

Gleich vom ersten Termin an stieg der Zustrom schlagartig durchschnittlich auf über 12 an und dauerte ein Vierteljahr. Unsere Mannschaft bewältigt jedoch auch einen grossen Ansturm ruhig und konzentriert. Mit dem RAV pflegen wir nun einen jährlichen Austausch. Zwei Freiwillige haben aus verständlichen Gründen ihren Rücktritt eingereicht. Es finden sich aber stets wieder neue Interessierte. Es zeigt sich immer wieder, dass einzelne KlientInnen auf die anderen Angebote im Treffpunkt 210 aufmerksam werden und ihr Deutsch oder Computerkenntnisse dann erweitern. Compirat besorgt uns einen sehr schnellen und guten EDV-Support.

 

Deutschkurse für Migranten und Migrantinnen – Angebot von Caritas Zürich

Jahr

Kurse

Frei-

willige

FW-Std.

Teilnehmerinnen

betreute Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2010

2

2

300

25

2

30-50

80%

Frauen

2011

3

3

450

30

4

30-50

80%

Frauen

2012

3

3

450

30

10

30-50

80%

Gemischte Gruppen

2013

3

3

450

30

5

30-50

80%

Gemischte Gruppen

2014

3

4

450

45

4

30-50

75%

Gemischte Gruppen

Im 2014 waren die niederschwelligen Deutsch- Einsteigkurse der Caritas Zürich sehr gut besucht. Zudem engagiert sich jeweils am Montagmorgen eine freiwillige Kinderbetreuerin. Mit dem bestehenden, erfahrenen Team konnten die Kurse weitergeführt werden. Unser Lehrmittel vom Büchler-Verlag Niveau A1/A2 wird von den Lehrerinnen und den Schülerinnen und Schülern sehr geschätzt.

 

Deutsche Konversation – Angebot von HEKS

Jahr

Kurs

Frei-

willige

FW-Std.

TeilnehmerInnen

betreute Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2012

2

1

80

12

-

20-55

8

gemischt

2013

2

1

120

17

-

20-55

13

gemischt

2014

FR

1

120

20

-

20-55

17

gemischt

2014

DI

1

10

3

-

20-55

2

gemischt

 

Kommentar: Der Freitagabendkurs (150 Minuten/Abend) konnte auch im 2014 mit grossem Erfolg weiter geführt werden. Seit November 2014 können wir zusätzlich am Dienstagabend einen weiteren Kurs (100 Minuten/Abend) im Treffpunkt 210 anbieten. Die zwei freiwilligen Kursleiter behandelten Themen aus dem Alltag, Fragen der Rechte und Pflichten in der Schweiz. Auch Wunschthemen der Teilnehmenden wurden aufgegriffen und besprochen

 

Sprachtreff für fremdsprachige Kinder – Angebot vom Schweizerischen Roten Kreuz KantonZürich

Jahr

Ange

bot

Frei-

willige

FW-Std.

Kinder

betreute

Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2011

1

6

140

10

 

5-9

100%

gemischt

2012

1

4

160

10

 

5-9

100%

gemischt

2013

1

5

380

10

 

5-9

100%

gemischt

2014

1

5

390

10

 

5-9

100%

gemischt

Der Sprachtreff für fremdsprachige Kinder vom Schweizerischen Roten Kreuz Kanton Zürich ist im September 2011 gestartet. Angeboten werden maximal 10 Plätze. Diese waren von Anfang an ausgebucht. Eine fixe Gruppe von fünf Betreuerinnen und Betreuern trifft sich wöchentlich jeweils am Donnerstag von 15.45-18.00 Uhr mit 10 fremdsprachigen Kindern. In einer ungezwungenen Umgebung wird gemeinsam Konversation geübt, gespielt, gebastelt, Zvieri gegessen oder an den Hausaufgaben gearbeitet. Die Kinder verbessern so ihre Deutschkenntnisse, lernen die hiesigen Gepflogenheiten kennen und fühlen sich schneller in der Schweiz zuhause. Das Angebot hat sich im 2014 weiter etabliert und generiert bei Lehrpersonen und interessierten Eltern eine grosse Nachfrage.

 

Flickstube – Angebot der Caritas Zürich

Jahr

 

Frei-

willige

FW-Std.

Teilnehmerinnen

betreute Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2010

 

4

50

5

-

30-40

100%

Frauen

2011

 

4

480

5

-

30-40

100%

Frauen

2012

 

3

480

5

-

30-40

100%

Frauen

2013

 

4

480

5

-

30-40

80%

Frauen

2014

 

4

480

5

 

30-40

80%

Frauen

Im 2014 haben drei Näherinnen den Einsatz in der Flickstube Wetzikon beendet. Eine Migrantin hat eine Stelle gefunden. Drei Migrantinnen aus Wetzikon sind neu dazu gestossen und werden von dem erfahrenen Team bei der Arbeit an der Nähmaschine begleitet. Daneben werden die Aufträge der Kunden und Kundinnen ausgeführt. Damit erhalten sie eine Chance, in der Schweiz erstmals eine aktuelle Arbeitsreferenz zu erwerben. Zusätzlich können die Frauen ihre Deutschkenntnisse aufbessern.

 

Nachbarschaftshilfe Wetzikon

Jahr

 

Frei-

willige

FW-Std.

Suchende

betreute Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2012

 

12

158

29

-

18-70

100%

gemischt

2013

 

14

384

40

1

18-70

100%

gemischt

2014

 

16

573

46

2

18-70

100%

gemischt

Sehr erfreulich ist, dass sich die Einsatzstunden noch einmal um fast 50% erhöht haben. Dies liegt unter anderem auch daran, dass einige Einsätze regelmässig durch das ganze Jahr angeboten wurden. In der Gemeinde Seegräben gab es im 2014 keine Vermittlungen. Die Generalversammlung der Nachbarschaft findet seit letztem Jahr im Frühling statt.

 

 

 

 

 

Computerkurse – Angebot von Caritas

Jahr

Kurse

Frei-

willige

FW-Std.

Benützer

Innen

Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2010

1

2

48

9

2

35-65

6

gemischt

2011

4

5

280

31

9

30-80

18

70% Frauen

2012

3

6

257

25

3

40-70

17

80% Frauen

2013

3

6

336

26

6

25-60

19

80% Frauen

2014

3

4

270

16

7

25-65

10

70%

Frauen

Die drei Einsteigerkurse haben im 2014 erneut ein sehr positives Echo gebracht. Die Teilnehmenden waren mit Neugierde und grosser Motivation dabei.

 

Internet-Treff – Angebot von Caritas

Jahr

Treff

Frei-

willige

FW-Std.

Benützer

Innen

Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2011

1

5

640

15

-

30-60

12

80% Frauen

2012

1

6

600

38

-

40-60

36

75% Frauen

2013

1

7

320

45

-

25-60

44

80% Frauen

2014

1

1

20

2

-

50-55

2

100%

Frauen

Mangels Nachfrage wurde der Internet-Treff Mitte Jahr eingestellt. Seither wird gegen Anmeldung individuelle PC-Betreuung angeboten.

 

Männer-Coiffeur seit November 2014

Jahr

 

Frei-

willige

FW-Std.

Benützer

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2014

 

1

18

18

 25-60

100%

 Männer

Das Angebot Männer-Coiffeur Treffpunkt 210 richtet sich an männliche Personen mit niederem Einkommen. Es startete im Nov. 2014 und ist in der KulturLegi Zürich als Gratisangebot aufgeführt.

 

Ausblick 2015

Unser Benützungsplan zeigt, dass der Treffpunkt 210 auch im 2015 sehr gut ausgelastet sein wird. Anfragen für zusätzliche Angebote liegen bereits vor. Die Konsolidierung der Angebote, Koordinationsaufgaben, sowie die gute Vernetzung unter den Angeboten werden uns weiterhin beschäftigen. Am 2. September 2015 wird für die Freiwilligen wieder ein gemütlicher Abend organisiert.

 

Wetzikon, im März 2015/ für die Arbeitsgruppe: Renata Gattella

 


 

Jahresbericht 2013

 

Die Arbeitsgruppe Treffpunkt 210 hat sich im 2013 an drei Sitzungen mit verschiedenen Themen befasst. Es galt die bestehenden Angebote im vierten Jahr optimal weiter zu führen. Die Infrastruktur wurde weiter optimiert und mit einer neuen Telefonanlage wurde auch die Erreichbarkeit verbessert. Eigentlich ist es erstaunlich, wie reibungslos der ganze Betrieb läuft und wie die vielen Freiwilligen unkompliziert ihre Angebote durchführen und flexibel auf neue Teilnehmende eingehen. Die Nachbarschaftshilfe konnte sich im 2013 weiter etablieren und hat 100% mehr Einsatzstunden vorzuweisen als noch im 2012. Ein Höhepunkt im 2013 war das schon traditionelle Abendessen für die über 40 Freiwilligen. Neben einem feinen Buffet und einem Einblick in das Projekt URAT ging es vor allem ums Kontakte knüpfen und den Austausch. Einige der Arbeitsgruppenmitglieder nahmen im 2013 an den Workshops der Gemeinde Wetzikon teil, wo es um eine Bestandesaufnahme der Integrationsangebote in der Gemeinde und um Optimierungsmöglichkeiten ging.

Ein grosses Dankeschön geht an dieser Stelle an die Gemeinde Wetzikon, die mit der Finanzierung der Räumlichkeiten  tolle Voraussetzungen schafft, damit wir unseren Bildungs-und Begegnungsort für viele Menschen führen können.

 

Arbeitsgruppe Treffpunkt 210

Folgende Personen sind in der Arbeitsgruppe Treffpunkt 210 vertreten:

 

Kath. Kirche:                      Stephan Pfister                                  verschiedene Themen

Ref. Kirche:                        Angela Gander/Claudia Farner         verschiedene Themen

Schreibdienst:                     Martin Zehender                               Schreibdienst

Caritas Zürich:                    Thomas Bär                                      Computerkurse, Internettreff

Caritas Zürich:                    Michèle Deubelbeiss                        Deutschkurse, Flickstuben

Kindergruppe:                    Ruth Wildermuth                              Kindernachmittage

SRK:                                  Ivana Mehr                                       Sprachtreff für Kinder

HEKS:                                Pascal Schuler                                  Deutsch-Konversationskurs

Nachbarschaft Wetzikon:   Remigia Sigrist                                 Nachbarschaftshilfe

 

Freiwilligeneinsätze

Die Angebote wurden von 55 Freiwilligen geleistet. Sie haben sich während 40 Wochen im Jahr durchschnittlich 2 Std. pro Woche eingesetzt. Dies ergibt einen Jahreseinsatz von 4‘400 Stunden. Alle Freiwilligen wurden von ihren Organisationen eingeführt, nahmen an Weiterbildungen teil und wurden in ihrem Engagement begleitet.
1‘003 Besucherinnen und Besucher und Kinder haben unsere Angebote im 2013 benützt.

 

Freiwilligenanlass

Am 12. September 2013 konnten wir 40 Freiwillige, die sich im Treffpunkt 210 engagieren zu einem Grillabend in die katholische Pfarrei einladen. Die Begrüssung durch den Gemeinderat Remo Vogel hat uns besonders gefreut. Zwischen den Gängen wurde den Gästen der DVD zum Projekt URAT gezeigt. Der Austausch unter den Freiwilligen wurde verbunden mit einem feinen Znacht und einem tollen Dessertbuffet.

 

Finanzen
Die Arbeitsgruppe kann auf die jährlichen Einnahmen der Velobörse und des Kerzenziehens zählen, so dass die laufenden Kosten gut gedeckt sind. Ende 2013 verfügte die Arbeitsgruppe über

Fr. 6‘614.80. Neben den Mietkosten kommt die Gemeinde auch für die zweiwöchentliche Reinigung auf.

 

Infrastruktur

Die Infrastruktur im Treffpunkt 210 wurde laufend optimiert, sodass wir heute in allen Räumen eine gute Infrastruktur haben und eine neue Telefonanlage installieren konnten.

 

 

Öffentlichkeitsarbeit

Mit einem gemeinsamen Flyer, der in Wetzikon verteilt wurde, konnten wir auf die niederschwelligen Angebote aufmerksam machen. Über einzelne Angebote wurde im „Regio“ und in der reformierten Kirchenzeitung speziell berichtet, sodass der Bekanntheitsgrad des Treffpunktes 210 laufend zunimmt. Die Zusammenarbeit mit Sozialstellen und dem RAV läuft sehr gut.

 

Zusammenarbeit mit der Gemeinde

Martin Zehender stand im 2013 regelmässig mit dem Sozialdienst der Gemeinde Wetzikon in Verbindung und konnte unsere Anliegen vertreten und besprechen.

 

Die einzelnen Angebote im Rückblick

 

Computerkurse – Angebot von Caritas

Jahr

Kurse

Frei-

willige

FW-Std.

Benützer

Innen

Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2010

1

2

48

9

2

35-65

6

gemischt

2011

4

5

280

31

9

30-80

18

70% Frauen

2012

3

6

257

25

3

40-70

17

80% Frauen

2013

3

6

336

26

6

25-60

19

80% Frauen

Die drei gut ausgebuchten Kurse haben auch im 2012 ein durchaus positives Echo gebracht. Wir konnten neben zwei Einstiegskursen auch einen Aufbaukurs zur Textverarbeitung anbieten. Die Teil-nehmenden waren mit grosser Motivation dabei. Einige vertiefen ihre Kenntnisse im Internet-Treff.

 

Internet-Treff – Angebot von Caritas

Jahr

Treff

Frei-

willige

FW-Std.

Benützer

Innen

Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2011

1

5

640

15

-

30-60

12

80% Frauen

2012

1

6

600

38

-

40-60

36

75% Frauen

2013

1

7

320

45

-

25-60

44

80% Frauen

Der Internet-Treff am Dienstagabend hat sich etabliert. Das Angebot wird vorwiegend von Kursteilnehmenden genutzt, erfährt aber auch eine erweiterte Nutzung durch Mund-zu-Mund–Propaganda. Häufig sind drei bis sechs Personen anwesend. Der Samstag-Termin wurde mangels Interesse eingestellt. Interessierte nutzen die Möglichkeit eines freien Arbeitsplatzes während der Öffnungszeiten des Schreibdienstes (dazu gibt es keine Angaben). Die Freiwilligen sind mit grossem Engagement dabei, sodass der Internet-Treff ganz selbständig funktioniert.

 

Schreibdienst

Jahr

Dienst

Frei-

willige

FW-Std.

KundInnen

Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2010

1

5

320

15

-

20-63

15

60% Frauen

2011

1

10

700

678

-

20-63

57% von Wetzikon

gemischt

2012

1

14

800

692

-

20-63

40% von Wetzikon

gemischt

2013

1

13

900

861

-

18-63

 

gemischt

 

Mit 13 Freiwilligen hat der Schreibdienst im letzten Jahr 816 Kundinnen und Kunden bedient. Es wurden Bewerbungen und Lebensläufe erstellt, Briefe geschrieben, Lesehilfen angeboten oder Dokumente und Fotos eingescannt. Die meisten Kundinnen und Kunden sind über das Angebot sehr dankbar. Sie haben z.T. Trinkgelder gegeben oder brachten Gebäck oder ein Mittagessen mit. Neben der Hilfestellungen ergaben sich immer wieder persönliche Gespräche und Tipps und Anregungen wurden gerne entgegen genommen.

 

Deutschkurse für Migrantinnen – Angebot von Caritas

Jahr

Kurse

Frei-

willige

FW-Std.

KundInnen

betreute Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2010

2

2

300

25

2

30-50

80%

Frauen

2011

3

3

450

30

4

30-50

80%

Frauen

2012

3

3

450

30

10

30-50

80%

Frauen und Männer

2013

3

3

450

30

5

30-50

80%

Gemischte Gruppen

Im 2013 gab es Leiterinnenwechsel. Wir konnten aber mit zwei neuen, erfahrenen Lehrerinnen unsere Kurse gut weiterführen.

 

Kindernachmittage von November bis Februar – Angebot von Caritas

Jahr

 

Frei-

willige

FW-Std.

 

betreute Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2010

 

4

100

 

10

6-12

100%

gemischt

2011

 

4

100

 

10

5-12

100%

80% Mädchen

2012

 

3

100

 

8

5-10

100%

80% Mädchen

2013

 

2

100

 

9

5-10

100%

80% Mädchen

Von November 2013 bis März 2014 haben an insgesamt 12 Mittwochnachmittagen 9 Kinder teilgenommen. Im Mittelpunkt stand das gemeinsame Spielen, Basteln und Kontakte knüpfen. Wichtig war auch, den Kindern ein sinnvolles Freizeitangebot aufzuzeigen und mit ihnen in der Gruppe das Sozialverhalten zu üben.Neben der Geschenktauschaktion wurde mit einem Spielnachmittag dieses Angebot nach 6 Jahren abgeschlossen.

 

Deutsch Konversation - Angebot von HEKS

Jahr

Kurs

Frei-

willige

FW-Std.

TeilnehmerInnen

betreute Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2012

2

1

80

12

-

20-55

8

gemischt

Anfang März 2012 startete das HEKS-Angebot Deutsche Konversation im Treffpunkt210. Einmal pro Woche während 100 Minuten traf sich die Konversationsgruppe. Gesprochen wurde über Situationen des Alltags, Rechte und Pflichten in der Schweiz und über aktuelle Anliegen der Teilnehmenden. Der zweite Kurs, der ab Mitte September startete, war sehr schnell ausgebucht.

 

Sprachtreff für fremdsprachige Kinder – Angebot vom Schweizerischen Roten Kreuz KantonZürich

Jahr

Ange

bot

Frei-

willige

FW-Std.

Kinder

 

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2011

1

6

140

10

 

5-9

100%

gemischt

2012

1

4

160

10

 

5-9

100%

gemischt

2013

1

5

380

10

 

5-9

100%

gemischt

Der Sprachtreff für fremdsprachige Kinder vom Schweizerischen Roten Kreuz Kanton Zürich ist im September 2011 gestartet. Angeboten werden maximal 10 Plätze. Diese waren von Anfang an ausgebucht. Eine fixe Gruppe von vier Betreuerinnen und einem Springer betreut die Kinder wöchentlich während zweier Stunden und fördert auf spielerische Art die Sprachförderung auf Deutsch. Das Angebot hat sich im 2013 weiter etabliert und generiert bei Lehrpersonen und interessierten Eltern eine grosse Nachfrage.

 

 

Flickstube – Angebot der Caritas Zürich

Jahr

 

Frei-

willige

FW-Std.

Teilnehmerinnen

betreute Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2010

 

4

50

5

-

30-40

100%

Frauen

2011

 

4

480

5

-

30-40

100%

Frauen

2012

 

3

480

5

-

30-40

100%

Frauen

2013

 

4

480

5

-

30-40

80%

Frauen

Es ist für die Leiterinnen immer wieder eine grosse Herausforderung, Migrantinnen bei der Arbeit an der Nähmaschine zu begleiten, die Deutschkenntnisse zu verbessern und nebenbei noch die Aufträge der Kundinnen und Kunden auszuführen. Im November 2013 war die Flickstube am Weihnachtsmarkt mit einem Stand vertreten und konnte sehr schöne, eigene Produkte verkaufen. Auch über die Homepage von Caritas können Produkte der Flickstube gekauft werden.

 

Nachbarschaftshilfe Wetzikon

Jahr

 

Frei-

willige

FW-Std.

Suchende

betreute Kinder

Alter der TN

Wohnort

Wetzikon

Ge-

schlecht

2012

 

12

158

29

-

18-70

100%

gemischt

2013

 

14

384

40

1

18-70

100%

gemischt

Über das 2013 verteilt haben die Freiwilligen über 100% mehr Einsatzstunden geleistet. Neben Hausaufgaben und Gartenarbeiten wurde vor allem das Einkaufen und Besuche machen sehr geschätzt. Das feine Essen im IWAZ, speziell für die Freiwilligen der Nachbarschaftshilfe wurde sehr geschätzt. Ende 2013 hat sich die Gemeinde Seegräben dazu entschlossen, mitzumachen, so dass der Verein jetzt neu Nachbarschaftshilfe Wetzikon Seegräben heisst.

 

Ausblick 2014

Unser Benützungsplan zeigt, dass der Treffpunkt 210 auch im 2014 sehr gut ausgelastet sein wird.

Die Konsolidierung der Angebote, Koordinationsaufgaben, sowie die gute Vernetzung unter den Angeboten werden uns weiterhin beschäftigen. Das Kinderzimmer wird mit einer verbesserten Infrastruktur noch einfacher zu benützen sein. Am 18. September 2014 wird für die Freiwilligen wieder ein gemütlicher Abend organisiert.

 

Wetzikon, im März 2014/ für die Arbeitsgruppe: Martin Zehender

 

Beilage:      TREFFPUNKT Broschüre mit Adressen

                   Belegungsplan Stand Februar 2014